Ökumenischer Reformationsgottesdienst in Haspe

Veröffentlicht von Jürgen Schäfer am Di., 31. Okt. 2017 22:15 Uhr
Neuigkeiten

Eine Reformationskerze vom Kirchenkreis stand auf dem Altar. Darauf Zehn Fragen, mit denen der Kirchenkreis seine Kampagne im Reformationsjahr verfolgt hat.

Gemeinsam mit der kath. St. Bonifatius-Gemeinde wurde der Unterschiedlichkeiten und der Verwerfungen gedacht, die die Reformation hervorgerufen hat.

Im Mittelpunkt der Dialogpredigt stand das Thema "Bleiben oder Gehen", dabei bleiben oder getrennte Wege gehen.

Die Kirche lebt von der Nähe zu Christus, wir bleiben bei ihm, wenn seine Worte in uns lebendig bleiben.

In fünf Verpflichtungen wurde deutlich, wohinter die Ökumene nicht mehr zurückfallen darf:

Verpflichtung 1:

"Evangelische und katholische Christen sollen immer von der Perspektive der Einheit und nicht der Spaltung  ausgehen, um dass zu stärken, was sie gemeinsam haben."

Verpflichtung 2:

"Evangelische und katholische Christen müssen sich selbst ständig durch die Begegnung mit dem Anderen  und durch das gegenseitige Zeugnis des Glaubens verändern lassen."

Verpflichtung 3:

Evangelische und katholische Christen Solen die sichtbare Einheit suchen, sie sollen gemeinsam erarbeiten, welche konkreten Schritte das bedeutet, und sie sollen immer neu nach diesem Ziel streben."

Verpflichtung 4:

Evangelische und katholische Christen müssen gemeinsam die Kraft des Evangeliums Jesu Christi für unsere Zeit wiederentdecken.

Verpflichtung  5:

Evangelische und katholische Christen sollen in der Verkündigung und im Dienst  an de Welt zusammen Zeugnis für Ottes lade ablegen


Musikalisch wurde der Gottesdienst von der Kantorei Haspe unter Leitung von Markus Klein gestaltet.

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es Lutherportraits.

Hier rechts mit gelber Mütze der "kath. Luther" und links mit lila Mütze der "evangelikal. Luther".

Vielen dank an die Mitarbeitenden aus der St.Bonifatius-Gemeinde!

Mit offenem Ende traf man sich zum "mittelalterlichen Mahl" im Gemeindehaus, hörte Tischreden Luthers und Musik von Kantor Markus Klein.



Bildnachweise: